Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Ruhe kehrt ein

Ruhe kehrt im Walde ein.
Die Nacht ist nicht mehr fern.
Am Himmel neigt sich tief zum Schlaf
der goldne Sonnenstern.

Ruhe. Leise klingt das Lied
des Abschieds nun zur Nacht.
Ein friedlich’ Seufzen hallt vom Berg
hinab zum Tale sacht.

Ruhe. Träge flirrt die Luft.
Die Waldwelt atmet auf.
Sie lädt zum Innehalten ein,
zur Rast im Tageslauf.

Ruhe. Sie kommt nun zu mir,
umfasst mich, lockend, leicht.
Ich atme auf, genieße stumm.
Sie hat auch mich erreicht.

© Elke Bräunling


Abendruhe, Foto © Elke Bräunling

Dieses Gedicht findest Du unter 90 Gedichten durch die Jahreszeiten in diesem Buch:
Hör mal, Oma! Ich schenk’ Dir ein Gedicht von Jahr und Tag


Taschenbuch:Hör mal, Oma! Ich schenk‘ Dir ein Gedicht von Jahr und Tag: Gedichte durchs Jahr – von Kindern erzählt
Ebook:Hör mal, Oma! Ich schenk‘ Dir ein Gedicht von Jahr und Tag

Information

Advertisements